Geschäftsbedingungen Influencer

ALLEGEMINE GESCHAEFTSBEDINGUNGEN DER FOTOGEN AG ABTEILUNG INFLUENECER

  1. ALLGEMEINES

Die nachfolgenden Bestimmungen regeln die Rechtsbeziehung zwischen den Influencer und den jeweiligen Kunden verbindlich, soweit im Einzelfall nicht ausdrücklich abweichende Vereinbarungen getroffen werden. Als Kunde gilt derjenige, der bei der FOTOGEN AG ein Influencer bucht, soweit nicht ausdrücklich bei der Buchung etwas anderes schriftlich vereinbart wird . Die FOTOGEN AG gilt als Vermittler im Sinne des schweizerischen Arbeitsvermittlungsgesetzes und tritt als Abschlussagent auf. Daher tritt die FOTOGEN AG als direkter Stellvertreter des Influencer auf und gibt gegenüber dem Kunden Erklärungen im Auftrag und Namen dessen ab.

  1. HONORAR BZW. VERMITTLUNGSPROVISION UND -GEBÜHR; MEHRWERTSTEUER

Der Kunde ist für den ordnungsgemässen Ablauf der Buchung sowie deren Bezahlung verantwortlich. Demzufolge ist der Kunde gegenüber der FOTOGEN AG zur Zahlung der Vermittlungsgebühr verpflichtet, welche in der client influencer booking confirmation (Buchungsbestätigung) vereinbart wurde und Bestandteil der darin aufgeführten Honorarsumme ist. Die FOTOGEN AG  kommt für die Sozialleistungen und allfälligen Steuern als zusätzliche Dienstleistung auf. Der Kunde schuldet die Vermittlungsprovision auch für Folgebuchungen, solange der Influencer von der FOTOGEN AG vertreten ist. Das Influencerhonorar wird demnach pro Auftrag und Influencer neu verhandelt.

  1. SPESEN UND AUSLAGEN

Bei am Arbeitsort ansässigen oder nicht angereisten Influencer werden Übernachtungs- und Verpflegungskosten nicht erstattet. Taxikosten werden (Halbtags- und Stundenbuchungen ausgenommen) nur ab Stadtsgrenze erstattet. Bei gemeinsamen Reisen werden ab Flughafen/Bahnhof des abreisenden Influencer die entstandenen Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten vom Kunden getragen. Die Erstattung erfolgt entweder nach den steuerlichen Richtsätzen pro Arbeitstag oder gegen Vorlage der Belege. Ist der Influencer für mehrere Kunden am Arbeitsort tätig, so sind die entstandenen Kosten den jeweiligen Arbeitstagen entsprechend aufzuteilen. Bei Ganztagesbuchungen ist der Kunde für Mahlzeiten verantwortlich. Die Vergütung der Spesen ist mit dem Kunden im voraus zu vereinbaren.

  1. ZAHLUNGSKONDITIONEN

Das Influencerhonorar/Ausfallhonorar sowie die Spesen und Auslagen sind vom Kunden 30 Tage nach Rechnungserhalt zu bezahlen. Die Zahlung hat in der Währung zu erfolgen, wie sie in der client Influencer booking confirmation vereinbart wurde, oder auf der Rechnung ersichtlich ist. Bei Verzögerungen können bis zu 5% Verzugszins aufgerechnet werden.

  1. OPTIONEN UND BUCHUNGEN

Optionen sind terminverbindliche Reservierungen. Eine Option verfällt, wenn nicht spätestens drei Werktage (bis 18.00 Uhr) vor Einsatzbeginn des Influencer oder nicht innerhalb von einem Werktag nach Aufforderung durch die die FOTOGEN AG eine Festbuchung erfolgt. Samstage und Sonntage gelten nicht als Werktage. Es gilt zentraleuropäische Zeitrechnung.

Optionen werden nach Buchungseingang notiert. Festbuchungen sind für beide Seiten verbindlich und sind auf Verlangen des Kunden unter Angabe der wesentlichen Einzelheiten durch die FOTOGEN AG unverzüglich schriftlich zu bestätigen. Der FOTOGEN AG steht das Gegenrecht zu. Wetterbedingte Buchungen sind nur am Aufenthaltsort des Influencer möglich und müssen ausdrücklich als solche bezeichnet werden. Soweit nichts anderes vereinbart wurde, handelt es sich hierbei um Schönwetterbuchungen. Liegen die Wetterbedingungen nicht vor oder ist die Wetterlage unklar, kann der Kunde die Buchung gegenüber der FOTOGEN AG bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Einsatzbeginn des Influencer annullieren. Hierzu benötigt es einen Ersatztermin.

Gibt es keinen Ersatztermin so beträgt das Ausfallhonorar 100% (einhundert Prozent) des vereinbarten Gesamthonorars. Bereits bezahlte Spesen, Reisekosten oder Umbuchungsgebühren gehen vollumfänglich zulasten des Kunden.

  1. ANNULLIERUNGEN

Aus wichtigem Grund kann eine Festbuchung vom Kunden oder vom Influencer annulliert werden. Die Annullierung ist der FOTOGEN AG unverzüglich mitzuteilen. Für eine Buchung von über einem Arbeitstag gelten folgende Annullierungs-Bestimmungen:

Die Annullierung hat so viele Werktage vor Einsatzbeginn des Influencer zu erfolgen, wie Arbeits- und Reisetage gebucht worden sind – zB. handelt es sich um eine 3 Tagesbuchung, so kann eine kostenlose Annulierung mindestens drei Werktage. Vor Buchungsbeginn gemacht werden. Für Tages- und Stundenbuchungen gelten folgende Annullierungs-Bestimmungen: Die Annullierung hat mindestens 24 Stunden vor Einsatzbeginn des Influencer zu erfolgen.
In beiden Fällen gelten folgende Annullierungs-Bestimmungen: Die Annullierung hat während den üblichen Büro-Öfnungszeiten zu erfolgen. Wird die Annullierung vor 12 Uhr mittags bekanntgegeben, so ist dieser Tag bei der Berechnung mitzuzählen. Auch hier gelten Samstage und Sonntage nicht als Werktage und es ist zentraleuropäische Zeitrechnung zu berücksichtigen.
Erfolgt die Annullierung durch den Kunden nicht rechtzeitig oder ohne wichtigen Grund, so ist das vereinbarte Honorar gemäss client Influencer booking confirmation dennoch geschuldet. Erfolgt die Annullierung durch den Influencer, so bemüht sich die FOTOGEN AG nach besten Kräften, gegebenenfalls unter Einbezug anderer Agenturen, für den Kunden einen adäquaten Ersatz zu finden.

Die FOTOGEN AG kann für die durch die Annullation entstandenen Kosten nicht haftbar gemacht werden. Es gelten insbesondere die Haftungsausschlussbestimmungen gemäss Punkt 10 .

  1. REKLAMATIONEN/BEANSTANDUNGEN

Bei Beanstandungen, welche die geplante Durchführung der Buchung verunmöglichen, hat der Kunde umgehend die FOTOGEN AG zu informieren und die Reklamationsgründe darzulegen.

  1. URHEBERRECHTE

Soweit dem Kunden Urheberrechte bzw. Miturheberrechte an den produzierten Medien (z.b. Fotografien, Video-, Ton- und Textproduktionen, sei es im Print-, Online-, Radio- oder Fernsehbereich, social media Kanäle) zustehen und nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, werden mit dem vereinbarten Influencerhonorar gemäss client Influencer booking confirmation die Verwendungs- bzw. Nutzungsrechte an den genannten Mittel ausschliesslich dem genannten Kunden für den vereinbarten Verwendungszweck, das vereinbarte Produkt und die vereinbarte Nutzform eingeräumt. Es besteht kein Anrecht auf Exklusivität des Influencer ohne entsprechende schriftliche Vereinbarung. Jede weitergehende Verwendung bzw. Nutzung (insbesondere für kommerzielle Werbung we zB. Poster, Plakate, Verpackungen, Displays, Videos, Internet, Kataloge, Broschüren, Pr-Materialien, Flyer und dergleichen sowie gebrauch des Influencernamens) bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung der FOTOGEN AG sowie ist für jede einzelne Veröffentlichung ein angemessenes Honorar zu leisten. Sollten solche Medien ohne das Wissen der FOTOGEN AG dennoch veröffentlich werden, so hat der Kunde für den entstandenen Schaden (sei es in finanzieller oder reputativer Hinsicht) bzw. entgangenen Gewinn einzustehen.

  1. HAFTUNGSAUSCHLUSS

die FOTOGEN AG  ist ein vermittler. die verträge werden zwischen dem influencer und dessen kunden vereinbart, daher haftet die FOTOGEN AG lediglich für die sorgfältige auswahl und instruktionen der influencer. jegliche weitere haftung aus einer buchung und die damit entstandenen copyrights ist ausgeschlossen – der kunde ist nicht berechtigt, forderungen gegen die FOTOGEN AG zu stellen, welche aus urheberrechtlichen/copyright gründen entstehen mögen. Die Haftung der Agentur aus jedwedem Rechtsgrund ist auf das Gesamthonorar der Influencerbuchung beschränkt, ausgenommen bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. der influencer ist für die erfüllung des briefings/auftrages verantwortlich, jedoch nicht für handlungen dritter, wie bestellungen, views, engagement, website clicks. Etc. sowie demografische oder geografische veränderungen seines Publikums. ist ein auftrag seitens des influencer ausgeführt worden, dann ist das honorar seitens des kunden zu 100% geschuldet, auch wenn social media plattforme änderungen oder schliessungen an ihren portalen vornehmen. für von kunden zur verfügung gestelltes material kann weder der influencer noch FOTOGEN AG haftbar gemacht werden.

 

  1. BESONDERE PFLICHTEN DES KUNDEN

bei besonders risikoreichen buchungen hat der kunde eine entsprechende versicherung für das influencer abzuschliessen. ist der FOTOGEN AG das einzugehende risiko bei der buchung nicht ausdrücklich mitgeteilt worden, ist das influencer berechtigt, seine leistung zu verweigern und erhält ein ausfallhonorar in der höhe von 70% (siebzig prozent) des vereinbarten gesamthonorars gemäss client influencer booking confirmation.
das influencer ist ebenfalls zur verweigerung der leistung berechtigt, um die intimsphäre und psychische Gesundheit zu schützen oder politische, religiösen oder ethischen wertvorstellungen zu wahren. der kunde verpflichtet sich, änderungen oder ergänzungen der buchungen und abweichungen von diesen buchungsbedingungen nur nach vorheriger absprache mit der FOTOGEN AG vorzunehmen

und es zu unterlassen, das influencer während des einsatzes zu buchungsänderungen oder –ergänzungen anzuhalten vorort Verträge oder releases zu unterschreiben. für die gültigkeit derartiger änderungen muss eine schrifltiche bestätigung der FOTOGEN AG vorliegen ansonsten sind sie nichtig. buchungen im zusammenhang mit pornographischen darstellungen sind nicht zulässig. der kunde verpflichtet sich, die privatsphäre des influencer zu respektieren und schützen. dem kunden ist es untersagt,

persönliche daten, adressen oder telefonnummern des influencer in irgendeiner form zu speichern oder an dritte weiterzugeben. sobald ein influencer/artist von der agentur vorgestellt und erfolgreich vermittelt wird, verpflichtet sich der kunde diese zukünftig uber die agentur zu buchen.

  1. SCHLUSSBESTIMMUNG

die bestimmungen in den allgemeinen geschäftsbedingungen gelten während und 10 jahre nach beendigung der einzelnen buchungen.

  1. SALVATORISCHE KLAUSEL

sollten eine oder mehrere bestimmungen dieses vertrages gegen geltendes recht verstossen und somit nichtig sein, so berührt dies die gültigkeit der übrigen bestimmungen bzw. des vertrages nicht. die ungültige bestimmung ist in diesem falle so anzupassen oder durch eine bestimmung zu ersetzen, welche in gültiger form der wirtschaftlichen zielsetzung der ungültigen bestimmung am nächsten kommt.

  1. GERICHTSSTAND UND RECHTSWAHL

für klagen sind die ordentlichen gerichte in zürich zuständig. zwischen den parteien findet ausschliesslich schweizer recht anwendung.

FOTOGEN AG

 

 

Copyright © 2014 Fotogen. All rights reserved. Site By Berlin Web Studio
X